Arbeitskreis Kunst & Kirche

Ziele des Arbeitskreises:

  • Meinem Leben Tiefe geben mithilfe von Kunsterfahrungen
  • Das Gespräch fördern zwischen Künstlern und ihrer Zeit und mir
  • Sich durch Kunst anregen lassen, Geschichte neu wahrzunehmen

 Hintergründe – Zitate:

  • „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“ (Paul Klee)
  • „Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen“ (J.W. von Goethe)
  • Die Kunst ist der intensivste sinnliche Ausdruck religiöser Fragen“ (Otto Mauer)
  • „Kunst kann Spiritualität anregen, vertiefen und geben -> Das Eintauchen in Gegenwelten wird ermöglicht“ (unbekannt)
  • Religion und Kunst haben dieselben Wurzeln und ähnliche Ziele: Sehnsucht nach Erkenntnis und Wahrheit und Suche nach der geistigen Dimension
  • Kunst trägt dazu bei, dass der Mensch sich und die Welt erkennt
  • Künstler arbeiten hauptsächlich mit Symbolen – auch religiöse Sprache ist oft gleichnishaft, symbolträchtig

 Pläne/Arbeits­­weise:

  • Begegnunen/Erfahrungen mit Kunst in div. Veranstaltungen ermöglichen, Berührungsängste abbauen.

 Ideen für die Zukunft:

  • Literaturcafes, Ausstellungen in der Pfarre, Künstlergespräche, Fahrten zu Museen und anderen Kunst- und Kulturzentren (mit Führung), regionalen KünstlerInnen begegnen, Konzerte,…
  • Mitarbeit(erInnen) sowie andere Zukunftsideen jederzeit herzlich willkommen!!!

Michelangelo’s Mose: Warum hat Mose Hörner (s. Carpe Sriptura)

Verantwortlicher

Robert Brunbauer (und wechselndes Team)

Tel. +43 680 2065963

eMail: brunbauer@gmx.at

Literaturrunde

Der Arbeitskreis Kunst und Kirche lädt herzlich zu den Terminen des 6. Arbeitsjahres ein. Zum Thema: >>>Literatur aus Lateinamerika<<< wurden folgende Bücher ausgewählt – als Termin gilt weiterhin der Dienstag, 19 Uhr im Pfarrzentrum Neumarkt):

  • 9. Oktober 2018: Taiye SELASI: „Diese Dinge geschehen nicht einfach so“
  • 20. November 2018: Anthony SAMPSON: „Nelson Mandela“
  • 15. Jänner 2019: Chinua ACHEBE: „Okonkwo oder Das Alte stürzt“
  • 19. März 2019: Leymah Roberta GBOWEE: „Wir sind die Macht“
  • 14. Mai 2019: Henning MANKELL: „Die weiße Löwin“

Weitere empfohlene Bücher (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Prinz Asfa-Wossen ASSERATE: Die neue Völkerwanderung (Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten…)
  • Waris DIRIE: Wüstenblume (Model erzählt ihre afrikan. Geschichte, auch über das Beschneidungsritual)
  • Nadine GORDIMER: Die Hauswaffe (das politische Erbe Südafrikas nach der Apartheid)
  • Corinne HOFMANN: Die weiße Massai (Autobiographisches – vier Jahre verheiratet in Kenia)
  • Bernhard JAUMANN: Die Stunde des Schakals (Politthriller, der in Namibia, Botswana und Südafrika spielt)
  • Nagib MACHFUS: Miramar (Alexandria, literar. Abbildung der Gesellschaft eines zerrissenen Landes)
  • Henning MANKELL: Das Auge des Leoparden (europäische trifft auf afrikanische Mentalität)
  • Dambudzo MARECHERA: Die Haut der Zeit (Übergang vom kolonialen Rhodesien zum seit 1980 unabhängigen Simbabwe)
  • Fiston Mwanza MUJILA: Tram 83 (Überleben in einer afrikanischen Metropole)
  • V.S. NAIPAUL: An der Biegung des großen Flusses (indische Händlergeneration in Ostafrika)
  • Ngugi wa THINOG‘O: Verbrannte Blüten (Kenia nach der Unabhängigkeit 1963)

Auf ein Wiedersehen freut sich Robert Brunbauer (Leiter des Arbeitskreises Kunst und Kirche)

Die Literaturrunde versteht sich als offene Runde, also ohne fixe Mitgliedschaft, Teilnahme nach Interesse – Neueinstieg zu jedem der kommenden Termine (Beginn jeweils 19 Uhr im Pfarrzentrum Neumarkt) möglich!

In der Vergangenheit behandeltes Programm der Literaturrunde

Im 5. Arbeitsjahr standen folgende Buchtitel (Thema „Literatur aus Lateinamerika) am Programm:

  • 3. Oktober 2017: Carlos FUENTES – Die Jahre mit Laura Diaz
  • 21. November 2017: Gabriel Garcia MARQUEZ – Der General in seinem Labyrinth
  • 16. Jänner 2018: Isabel ALLENDE – Portrait in Sepia
  • 20. März 2018: Mario Vargas LLOSA – Das Fest des Ziegenbocks
  • 15. Mai 2018: Julia ALVAREZ – Die Zeit der Schmetterlinge

Im 4. Arbeitsjahr standen folgende Buchtitel (Thema „Naher Osten“) am Programm:

  • 22. September 2016: Navid KERMANI, Ausnahmezustand
  • 17. November 2016: Susan ABULHAWA, Während die Welt schlief
  • 19. Jänner 2017: Zoe FERRARIS, Totenverse
  • 16. März 2017: John KNITTEL, El Hakim
  • 18. Mai 2017: Franz WERFEL, Die 40 Tage des Musa Dagh

Im 3. Arbeitsjahr standen folgende Buchtitel (Thema „Unbekanntes Europa“) am Programm:

  • 24. September 2015: Vea Kaiser „Makarionissi oder Die Insel der Seligen“
  • 19. November 2015: Ivo Andric „Die Brücke über die Drina“
  • 14. Jänner 2016: Miljenko Jergovic „Wolga, Wolga“
  • 17. März 2016: Thomas Sautner „Fuchserde“
  • 19. Mai 2016: Ismail Kadare „Chronik in Stein“

Im 2. Arbeitsjahr standen Buchtitel zum Thema „historische Erzählungen“ auf der Leseliste der Literaturrunde:

  • 2. Oktober 2014: Martin Pollack „Der Tote im Bunker – Bericht über meinen Vater“
  • 20. November 2014: Frank Schätzing „Tod und Teufel“
  • 15. Jänner 2015: Heinrich Theodor Böll „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“
  • 19. März 2015: Peter Manseau „Die Bibliothek der unerfüllten Träume“
  • 21. Mai 2015: Pearl S. Buck „Die gute Erde“

1. Arbeitsjahr (Literaturrunde seit 13.6.2013)

Im ersten Jahr waren 5 Bücher zum Thema „verfilmte Bücher“ ausgewählt. In kleiner Runde wurde über den Autorenhintergrund und die literarischen Gattung berichtet und über historische Fakten und persönliche Eindrücke diskutiert. Anschließend haben wir die entsprechende Verfilmung gesehen und besprochen:

  •  22. Oktober 2013: Katherine Ann Porter „Das Narrenschiff“
  • 12. Dezember 2013: Salman Rushdie „Mitternachtskinder“
  • 13. Februar 2014: José Saramago „Die Stadt der Blinden“
  • 10. April 2014: Imre Kertész „Roman eines Schicksalslosen“
  • 12. Juni 2014: Hans Fallanda „Jeder stirbt für sich allein“

Zitate:

  • Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks zum eigenen Denken zu verleiten. (Marie von Ebner-Eschenbach)
  • Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt. (Arabisches Sprichwort)
  • Lesen, ein Buch lesen – für mich ist das das Erforschen des Universums. (Duras, Marguerite)
  • Das Buch ist die Axt für das gefrorene Meer in uns. (Franz Kafka)
  • Die guten Bücher sollte man verbieten, damit sie auch gelesen werden. (Farkas, Karl)