Außenrenovierung Pfarrkirche

Sturmschaden 2018

Im Zuge der Sturmschadenbehebung 2018 am Kirchturmdach wurden schwere Schäden an der tragenden Konstruktion festgestellt und von Experten mit „Gefahr im Verzug“ eingestuft. Die Erneuerung erschien unumgänglich und im Juni 2018 wurde das umfangreiche Projekt (außerordentliches Budget für 2019 € 275.000,00) bei der Diözese eingereicht.

Das Vorhaben

In weiterer Folge wurden die notwendigen Maßnahmen gemeinsam mit Spezialisten und dem Denkmalamt im Detail definiert. Seitens des Denkmalamtes wurde auf die erneute Wiedereindeckung mit Naturschieferschindeln bestanden, da diese eine seltene Besonderheit in unserer Region darstellen. Weiters haben Fachleute befunden, dass das Gebälk des historischen Dachstuhls nur teilweise erneuert werden muss. Zusammen mit der teureren Naturschiefer-Neueindeckung sind die Kosten dennoch rund € 30.000 unter der ursprünglichen Annahme, sodass dieser Betrag für unvorhersehbare Arbeiten zur Verfügung steht.

Der Putz am Kirchturm und am Altbau wird ausgebessert und neu gestrichen. Am Neubau wird ein Wärmeverbundsystem angebracht, womit die bestehenden Kältebrücken beseitigt, und künftig keine Verfärbungen im Kircheninneren entstehen sollten. Ausbesserungsarbeiten sind auch an den beiden gotischen Maßwerkfenstern an der Südseite (Marienaltar) nötig. Der Osteingang wird barrierefrei und mit einem automatischen Schließsystem versehen. Die drei Fenster auf der Ostseite der Kirche im Obergeschoß (Chor) werden mit Sonnenschutzfolien verklebt, damit wird unsere Orgel vor Temperaturschwankungen besser geschützt.

Der Zeitplan

Nach Prüfung der Angebote und Corona bedingten Verzögerungen hat am 4. Juni das Baueinleitungsgespräch stattgefunden, mit den beauftragten Firmen wurde der Zeitplan festgelegt. Mitte August wird das Baugerüst aufgestellt. Zuvor soll schadhafter Putz wurde bereits abgeschlagen. Bis Ende November soll das Bauvorhaben abgeschlossen sein.

Möglichkeiten zur Unterstützung gibt es beim Abschlagen des schadhaften Putzes bzw. finanziell ().

Spendemöglichkeiten / Baupaten

Für höchstmögliche Transparenz wurde ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN AT25 3293 9003 0030 4998). Es besteht auch die Möglichkeit auf dieses Konto für einen frei wählbaren Zeitraum einen Dauerauftrag einzurichten. Selbstverständlich können auch persönliche Spenden im Pfarrsekretariat hinterlegt werden.

Eine besondere Unterstützungsmaßnahme ist die Übernahme einer direkten Kostenbeteiligung an den Renovierungsarbeiten im Zuge Baupatenschaft. Dabei können konkrete Bauschritte (z.B. Ziffernblatt der Turmuhr, gotische Südfenster) übernommen oder gefördert werden.

Nach Abdeckung der alten Turmdeckung können die rund 100 Jahre alten Naturschieferschindel im Zuge einer Bausteinaktion gekauft werden. Diese stellen mit Sicherheit ein besonderes Erinnerungsstück oder Geschenk aus unserer Pfarre dar.

Für Fragen zum Projekt oder bezüglich der Spendenmöglichkeiten stehen Ihnen unsere Pfarrkirchenräte oder das Pfarrsekretariat gerne zur Verfügung.